PostHeaderIconJagd nach Höhlenbären

Jagd nach Höhlenbären

Die Höhlenbärenjagd auf der Schwäbischen Alb vor 30 000 Jahren

 HölenbärenwirbelDer Fund eines Höhlenbärenwirbels mit Silexeinschluss aus dem Hohle Fels bei Schelklingen hat die Diskussion zur Nutzung und zur Jagd der Höhlenbären durch den paläolithischen Menschen neu eröffnet. Auf diesem Wirbel befinden sich zudem Schnittspuren, die belegen, dass der Bär tatsächlich auch erbeutet und zerlegt wurde. Eine Reihe weiterer Modifaktionen an Höhlenbärenknochen aus dem Hohle Fels und dem Geissenklösterle (Gemarkung Blaubeuren) belegen das Häuten, das Entfleischen, die Gewinnung von Knochenmark, sowie die Nutzung als Artefakte.

 >> Nähere Informationen

 

>> Jagdmethode oder wie ist der Silexsplitter in den Wirbel des Bären gelangt ?